EHRI


European Holocaust Research Infrastructure


Aufbau eines einheitlichen Holocaust-Forschungsraumes


URL

http://www.ehri-project.eu


Beschreibung

Quellen zum Holocaust sind derzeit, 65 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz, auf unterschiedliche Archive in Europa und darüber hinaus verteilt, und gliedern sich in unterschiedliche Sprachräume, sowie wissenschaftliche Terminologien und Referenzräume. Das EHRI Projekt wird diese heterogenen Quellen vereinen, und einen einheitlichen Holocaust-Forschungsraum aufbauen. Dazu zählen die Errichtung von abgestimmten physischen Zugangsmöglichkeiten, ein virtueller Forschungsraum mit übergreifendem Zugang zu allen relevanten Forschungsdaten, sowie die Erforschung von autoritativen Standards und Interoperabilitätsmechanismen. Der Beitrag der SUB besteht in der Datenintegration von heterogenen Quellen und in dem Aufbau eines Portals wo durch z.B. Metadaten basierte facetted Browsing and Geobrowsing die Datenquellen visualisiert werden.


Status

laufend


Förderzeitraum

01.10.2010 - 31.03.2015


Förderer

Leitende Institution

Partner

Leitung

Dr. Heike Neuroth


MitarbeiterInnen an der SUB Goettingen

* ehemalige FE-KollegInnen sind mit einem (*) gekennzeichnet